Was sind Infusionen?

 

Unter einer Infusion versteht man die Verabreichung von Flüssigkeiten, Medikamenten und Nährstoffen über einen Zugang in die Vene. Wir verabreichen die jeweiligen Mikronährstoffe und Vitamine über eine isotone Kochsalzlösung oder Inzolen.

 

Warum Infusionen?

Durch Intensivkuren wie die Infusionstherapie, kann bei vielen Beschwerden eine schnelle Linderung und  Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens oder gesundheitlicher Probleme erreicht werden.

Infusionen haben den wesentlichen Vorteil, dass die essentiellen Inhaltsstoffe über das Blut direkt im Organismus wirken können, indem sie den Verdauungstrakt umgehen.

Der Begriff Bioverfügbarkeit beschreibt den Anteil eines Wirkstoffes, der nach Verabreichung im Körper unverändert zur Verfügung steht und somit wirken kann, diese ist bei Infusionen bis zu 70% höher als bei gewöhnlicher Tabletteneinnahme.

 

Wie lange dauert eine Infusionstherapie?

 

Je nach Beschwerden ist eine unterschiedliche Behandlungsdauer gegeben.

 

Während einer Sitzung wird über einen Zeitraum von 30–60 Minuten die Infusionslösung über die Vene verabreicht. Währenddessen liegen oder sitzen sie bequem und können in der Zeit lesen oder sich einfach entspannen.

 

Die Anzahl der Behandlungen ist abhängig von ihrer Ausgangssituation und der gewünschten Therapie.

 

 

 Myers‘ Cocktail -  der Klassiker aus Amerika

 

Entwickelt wurde die Therapie durch den amerikanischen Arzt Dr. John Myers, der dieses Therapiekonzept in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts entwickelte. Dr. Myers Grundgedanke war, durch die intravenöse Gabe von Mikronährstoffen das Verdauungssystem zu umgehen und Defizite sehr rasch auszugleichen. Diese hohe Dosis an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen war als „Kick“ für die Zellen gedacht, damit sie effektiver arbeiten können. Die Anwendung erfolgte bei Myers wöchentlich, 2-wöchentlich oder monatlich, manchmal sogar über viele Jahre. Es wurden „dramatische Erfolge“ und Verbesserungen des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit beschrieben. Ein anderer amerikanischer Arzt, Dr. Alan R. Gaby erforschte die Zusammensetzung und behandelte über 1.000 Patienten. In den angelsächsischen Ländern ist die Therapie weit verbreitet.

 

 

Für jeden geeignet, besonders bei Müdigkeit und Erschöpfung,chronischem Stress, Migräne, Infektanfälligkeit und nach langen oder schweren Erkrankungen.

              

In der Regel sind 4 Behandlungen im Abstand einer Woche empfohlen,für schnelle Ergebniss 2 Infusionen die Woche, je nach Beschwerden bis zu 10 Behandlungen in 5 Wochen.

 

Bei dieser Kur handelt es sich pro Sitzung um 2 Infusionen und eine i.m.Spritze, daher ist mit einer Dauer von ca. 45-60 Minuten zu rechnen. Wahlweise mit Bioresonanz kombinierbar.

 

 

Die Neuro-Infusion

 

 

 

Das beste Futter für unsere Nerven. In dem Fall (fast) keine Vitamine, sondern Aminosäuren. Das sind die Bausteine aus denen alles im Körper gebaut wird.

 

In dieser Infusion stecken die 5 wichtigsten Aminosäuren/Baustoffe der Nerven. Plus  wahlweise mit alpha Liponsäure, Vit B 12 und Gluthation für die grösstmögliche Stabilisierung der Nerven.

 

 

 

Für jeden geeignet als Anti-Burn-out Prophylaxe, bei geistiger Erschöpfung und Müdigkeit, besonders nach Schlaganfall, bei Entzündungen im Gehirn( z.B. MS), nach Gehirn-Operationen, Polyneuropathie und Nervenschmerzen, nach jeder Art von Verletzung der Nerven.

 

Bei entzündlichen Geschehen im Gehirn empfehlen wir die zusätzliche Infusion und Omega 3-Säuren, die nach neuester Studienlage stark antientzündlich im Gehirn wirken

 

 

 

empfohlen werden 10 Infusionen a 2 die Woche über 5 Wochen,

 

und wahlweise davor zwei Omega-3 Infusionen einmal wöchentlich.

 

               

 

 

Die Mitochondrien-Infusion

 

 

 

die absolute Verjüngungs -und Energiekur.

 

 

 

Mitochondrien sind die Kraftwerke jeder Zelle. Energieherstellung und Fettverbrennung finden im ganzen Körper nur hier statt.

 

Unsere Mitochondrieninfusionen zählen zum Besten was der Markt derzeit zu bieten hat und beeinhalten alles was Mitochondrien brauchen um repariert, stabilisiert und neue gebaut werden zu können.

 

US-Forscher haben bei gesunden Probanden, die sich normal ernährten, untersucht, ob die ausgewogene Versorgung mit den rund 40 essentiellen Mikronährstoffen, die alle menschlichen Zellsysteme und insbesondere die Mitochondrien unverzichtbar benötigen, in ausreichendem Maße vorhanden war. Als objektivierbares Kriterium galten Brüche in den DNA-Strängen im Zellkern. Das Ergebnis: mehr als die Hälfte der anscheinend Gesunden wiesen bereits DNA-Defekte auf, waren also bereits latent chronisch krank.

 

Dies kann man verhindern und reparieren. Sämtliche wichtigen Aminosäuren, Antioxidantien, Zellschutzmoleküle, und Vitamine gelangen direkt in die Zelle, um dort sofort den Stoffwechsel anzukurbeln. Für spürbar mehr Energie, mehr Frische und einen Verjüngungseffekt. Mehr Energie kann man durch keine Infusion bekommen.

 

 

Für jeden geeignet, als Krebsvorsorge, Anti-Aging-Vorsorge, Anti-Burn-out-Therapie, für jeden der viel Kraft und Energie braucht. Nach schweren Krankheiten,nach Operationen, nach Schwangerschaften und in Prüfungszeiten.

 

 

Für einen optimalen Effekt empfehlen wir 10 Infusionen über 5 Wochen.

 

  

 

LipoPower Kur

 

Bei der LipoPower Kur handelt es sich um eine Infusionstherapie, die Ablagerungen in den Arterien und Herzkranzgefäßen wieder zurückbilden kann. Die Infusion besteht aus   einem natürlichen   Phosphatidylcholin (PPC), dem Lecithin, einer Gallensäure und Vitamin   E   und   ist   reich   an   ungesättigten Fettsäuren. Weitere wertvolle Substanzen wie Aminosäuren, Spurenelemente und Vitamine unterstützen die Therapie. Phospholipide sind die wichtigsten Bestandteile aller Zellmembranen und gewährleisten deren Integrität und einwandfreie Funktion. Um die Beschädigungen an den Membranen durch freie Radikale und Ablagerungen zu reparieren ist eine ausreichende Versorgung mit essentiellen Phospholipiden unabdingbar.

 

In verschiedenen Körperregionen ist das Phospholipid als Begleitstoff in Fetten und Ölen gleich an mehreren Stoffwechselprozessen beteiligt. Dazu zählen folgende Bereiche:

 

- Zellaufbau

 

- Reizübertragung im Gehirn

 

- Beteiligung am Gallensekret

 

- Förderung der Entgiftungskapazität der Leber

 

- Fettstoffwechsel

 

Das PPC aus der Sojabohne ist ein unspezifisches Membrantherapeutikum. Nahezu zweitausend Publikationen und experimentelle sowie klinische Studien haben gezeigt, dass PPC unspezifisch auf nahezu alle Zellmembranen wirkt, diese flexibler werden, und so membranabhängige, gestörte Stoffwechselprozesse verbessert werden können. So können die die Zelle ernährenden Stoffe wieder leichter die Membran passieren und ebenso werden die von der Zelle abzuleitenden Schlacken besser ausgeschleust. Die Erhöhung der Membranflexibilität erhöht die Lebensfähigkeit der Zelle.

 

Cholin ist ein essenzieller und lebensnotwendiger aber bislang leider auch sehr unbeachteter Mikronährstoff. Da Cholin Ähnlichkeiten zu den Vitaminen des B-Komplexes besitzt zählt es zu den Vitaminoiden. In unserem Stoffwechsel wird Cholin zu Acetylcholin umgewandelt. Acetylcholin ist ein enorm wichtiger Neurotransmitter, also Überträger von Nervensignalen. Vor allem im autonomen (vegetativen) Nervensystem hat es für uns eine äußerst bedeutende Wirkung auf die Regulation von Sympathikus und Parasympathikus (Stressachse). Acetylcholin steuert Nervenprozesse, Gedächtnisvorgänge, Stimmungen Emotionen und Verhalten.

 

Cholin Mangel kann durch Schwangerschaft, Folsäuremangel, chronischen Erkrankungen von Darm, Leber, Arthritis oder Alkoholkonsum entstehen.

Die Symptome vom Cholin Mangel können sein:

 

- Bluthochdruck

 

- Lernstörungen

 

- Konzentrationsstörungen

 

- Störung der Nierenfunktion

 

- Verringerte Gedächtnisleistung

 

- Fetteinlagerung in den Leberzellen

 

- reduzierte Erneuerung der roten Blutzellen

 

Die enthaltenen Gallensäuren (Natriumdesoxycholat), welche sonst von der Leber gebildeten wird, lösen wasserunlösliche Fettablagerungen auf und zersetzen sie in kleine Bestandteile, die dann abtransportiert und ausgeschieden werden können. So putzt die Gallensäure in Kombination mit PPC die Gefäße sauber.

 

Die LipoPower Kur hat einen restitutiv-heilenden wie auch einen prophylaktisch-krankheitsverhindernden Effekt. Sie erneuert geschädigtes Gewebe und verbessert die Organfunktion nachhaltig. Die Inhaltsstoffe können den Cholesterinspiegel senken, der Oxidation von Fetten entgegenwirken, die Flexibilität der roten Blutkörperchen verbessern und deren Verkleben verhindern. Eine spürbare Wirkung kann in der Regel schon nach vier Infusionen auftreten, der Patient spürt schnell eine Verbesserung seines Zustandes in Form von verbesserter Leistungsfähigkeit.

 

Indikation:       - Präventiv oder nachbehandelnd bei Herzinfarkten und Schlaganfällen

 

- Arteriosklerose, Herzkreislauferkrankungen, Bluthochdruck

 

- Durchblutungsstörung

 

- Erhöhte Cholesterin- und Triglyceridspiegel

 

- Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis Ulcerosa, Leaky Gut Syndrom)

 

- Mangelnder Entgiftungsleistung der Leber

 

- Nierenerkrankungen

 

- Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne, Ulcerationen)

 

- Rheumatische Erkrankungen

 

- Alterungsprozesse der Zellen, Anti-Aging

 

- Störungen der Gedächtnisleistung

 

- Hörsturz, Tinnitus, Schwindel

 

Inhaltsstoffe:   - Phosphatidylcholin

 

                        - Natriumdesoxycholat

 

                        - Vitamin E

 

  Onkologie Paket 

 

              

Krebspatienten leiden besonders häufig an Vitamin-C-Mangel. Doch die meisten wissen nichts davon. Besonders nach einer schulmedizinischen Behandlung mit Operation, Strahlen- oder Chemotherapie ist der Verbrauch an Vitamin C im Körper so hoch, dass der Vitamin-C Spiegel unter die Nachweisgrenze fallen kann. Jeder 30. Krebspatient entwickelt sogar die Vitamin-C-Mangel-Erkrankung Skorbut, an der früher nur Seefahrer litten, die monatelang ohne frisches Obst und Gemüse auskommen mussten. Zudem zeigt Vitamin C eine eigene chemotherapeutische Wirkung, indem es gezielt toxisch auf Krebszellen wirkt. Studien dazu lesen sie gerne im Anhang.

 

Das Blutserum Krebskranker zeigt in den meisten Fällen charakteristische Abweichungen des Elektrolytgehaltes gegenüber dem gesunden Blut. Unternormale Werte finden sich meist bei Eisen, Magnesium, Kalium, Selen und Zink. Die Inzolen Infusion (Zusammensetzung im Angang) ist reich an wichtigen Mikronährstoffen und Spurenelementen, die der geschwächte Körper dringend braucht.

 

Das Glutathion ist unentbehrlich für die Vitalität und Funktionsfähigkeit der Zelle, da es unter anderem ordnend bei der Zellteilung mitwirkt und als Antioxidans Zellgifte und krebserregende Stoffe unschädlich macht. Außerdem soll es die Aktivität von Abwehrzellen und die Entgiftungsfunktion der Leber unterstützen. Die Eigenschaft von Glutathion als einem sehr wirksamen Radikalenfänger innerhalb der Zelle ist in der Medizin seit langem bekannt. Tierversuche und erste klinische Studien bestätigen eine bessere Verträglichkeit von Chemotherapie, insbesondere bei Nervenschädigungen (sog. Polyneuropathie).

 

 

 

Indikation:       - chemotherapeutisch zur Therapie von Tumoren

 

- Prävention insbesondere von Rezidiven

 

- nachbehandelnd bei anderen Therapien

 

- Reduzierung der Nebenwirkungen anderer Therapien (Chemotherapie)

 

 

Inhaltsstoffe:   - hochdosiertes Vitamin C 7,5g

 

                        - Inzolen Infusion (reich an Spurenelementen und Mineralstoffen)

 

                        - Selen (hemmt Zellwachstum der Krebszellen)

 

                        - Gluthation hochdosiert (stärkster Radikalfänger, Antioxidans)

 

Üblicherweise 1-10 Infusionen, 2-3 mal pro Woche (nach einem individuellen Plan), evtl. in Abhängigkeit anderer Therapien.

 

 

 

 

       

      Procain Basen Infusion 

                       

 

Die Procain-Basen-Infusion ist eine intravenöse Schmerztherapie mit heilender Wirkung und kombinierten Effekten, die mit den üblichen Schmerzmedikamenten nicht erzielt werden können. Sie zeichnet sich durch gute Verträglichkeit aus und ist daher besonders geeignet bei therapieresistenten Schmerzen und Nebenwirkungen/Unverträglichkeiten bei bisherigen Schmerzmedikamenten.

 

Procainhydrochlorid ist eine Substanz, die seit vielen Jahren vor allem in der Neuraltherapie erfolgreich eingesetzt wird. Seine Wirkung zeigt sich darin, dass es die Schmerzrezeptoren ausschaltet und zusätzlich die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen verbessert. Diese Wirkungen lassen den Schmerz abklingen und haben zusätzlich einen antientzündlichen Effekt. Zudem führt es zu einer angenehmen psychischen Entspannung.

 

Veränderungen im normalen Säure-Basen-Verhältnis haben für den Schmerzkranken weitreichende Folgen, insbesondere die Übersäuerung (pH-Wert-Senkung). In einem gesunden Körper sind die meisten Körpergewebe leicht basisch. Der sogenannte pH-Wert beträgt unter diesen (Normal-) Bedingungen 7,4. Und ermöglicht einen optimalen Ablauf biochemischer Prozesse. Veränderungen wirken sich in vielerlei Hinsicht nachteilig aus. Während der Organismus mit Hilfe sogenannter Puffersysteme sehr gut dazu in der Lage ist, anfallende Säuren schnell aus dem Blut zu entfernen, ist diese Funktion gestört, wenn die Säure in der Umgebung von durchblutungsgestörtem, krebsverändertem oder chronisch entzündetem Gewebe anfällt: es kommt zur Gewebeübersäuerung, mit der Folge, dass Schmerz begünstigt und Reparaturvorgänge behindert werden.

 

Durch die gleichzeitige Verabreichung des biologisch wirksamen Regulationstherapeutikums Procain mit der den Säurehaushalt regulierenden körpereigenen Substanz Natriumhydrogencarbonat wird die Durchblutung angeregt und die Entsäuerung des Gewebes eingeleitet, wodurch der Stoffwechsel wieder normalisiert und Heilungsprozesse ermöglicht werden. Zudem verzögert Bikarbonat den körpereigenen Abbau des Procains, wodurch die Wirkung verlängert wird.

 

Patienten mit Krebserkrankungen können sofort im Anschluss an die Procain-Basen-Infusion eine Infusion mit Vitamin C in therapeutischer Dosierung 15-60g (Pascorbin) erhalten.

 

Wirkprinzip der Procain-Basen-Infusionen bei Krebserkrankungen:

 

Tumorzellen produzieren einen Säureüberschuss, den sie außen an der Zellwand ablagern. Es bildet sich ein Säureschutzmantel. Die Abwehrzellen können diesen Schutzmantel nicht durchdringen und somit den Tumor nicht vernichten. Sie werden von der Säure sogar geschädigt. Nun kommt die Procain-Basen-Infusion zum Einsatz. Gelingt es dem Procain, den Säureschutzmantel der Tumorzellen zu beseitigen, kann die freigesetzte Säure durch das basische Bikarbonat neutralisiert werden. Die körpereigenen Abwehrzellen (Makrophasen, Natürliche Killerzellen und dentritische Zellen) können jetzt, ohne Schaden zu nehmen, gegen die Tumorzellen vorgehen. 

 

Wirkungen des Procain sind u.a.:

 

-       Gefäßerweiterung

 

-       Entzündungshemmung

 

-       Neutralisierung freier Radikale (antioxidativer Effekt)

 

-       Ausgleichswirkung auf das vegetative Nervensystem

 

-       Anästhesie (Betäubung).

 

 

 

Indikation:       - Nacken-, Rücken-, Kreuzschmerzen, Bandscheibenvorfällen

 

- Gelenkschmerzen, Arthrose, Rheuma, entzündliche Reizungen

 

- Nervenschmerzen bei Gürtelrose, Polyneuropathie, Neuralgie

 

- Kopfschmerzen, Migräne, Kiefer-Kaumuskelschmerz

 

- Fibromyalgie, bei therapieresistenten Schmerzen

 

- Biologische Krebstherapie

 

- Vitalisierung und Anti-Aging

 

 

 

Inhaltsstoffe:   - Procain (Lokalanästhetikum)

 

                        - Natirumbikarbonat (basische Puffersubstanz)

 

Die Procain-Basen-Infusionen werden in Serien durchgeführt. Die ersten vier Infusionen erfolgen zwei mal pro Woche, dann weiter mit einmal pro Woche.

 

In der Regel sind 6-9 Infusionsbehandlungen für anhaltende Besserung der Schmerzen und der Funktionsstörungen sowie des Allgemeinbefindens notwendig.

 

 

 

Alle Infusionen sind individuelle Gesundheitsleistungen und werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen und deshalb  nach GOÄ abgerechnet.

Bei Interesse oder Fragen rufen sie uns einfach an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bahnhofstr. 18a

85737 Ismaning

 

Tel. 089 969452

Fax. 089 9612577

e-mail: info@praxis-armborst.de

 

staatliche 

Gelbfieberimpfstelle

 

Sprechstunden

Mo-Fr

8.00- 13.00 Uhr

Mo, Di, Do

15.00-18.00 Uhr

Abendsprechstunde n.V.